Da der 03. Oktober diesmal auf einen Samstag fiel,wurde unsere diesjährige Abschlusstour nicht wie üblich als Tagestour, sondern übers gesamte Wochenende geplant. Ein Ausflugsziel wurde schnell ausgemacht. Es sollte nach Thüringen gehen. Da Marco bereits vor einigen Jahren gute Erfahrungen mit der Pension, Biker- und Sportlerherberge „Alte Lache“ in Gräfenroda machte, wurde hier entsprechend gebucht.

https://www.alte-lache.de/home.html

Hier konnten wir abends nach An-/ Ausfahrt in gemütlicher Runde die Tage ausklingen lassen.

Nach individueller Anreise am Freitag wurde am Samstag die von mir geplante Tour durchgeführt.

Nach leckerem Frühstück ging es zum Dampflokwerk nach Meiningen.

Die 90 minütige Führung lehrte so einiges aus der Zeit der Dampfloks und weckte bei dem Einen oder Anderen Kindheitserinnerungen.

Nach kurzer Stärkung mit original Thüringer Bratwurst, man hatte eigens für die Teilnehmer der Führung den Grill angeheizt, ging es zur Wasserkuppe.

Mit 917 m ü. NN der höchste Berg Hessens

und Ausgangspunkt und Zentrum des Segelflugsports in Deutschland seit 1917.

Leider war uns das Wetter hier nicht ganz so hold, wie wir es gern gehabt hätten. Dichter Nebel zog auf und die Temperatur sank von 19° C auf 7° C.

Nach einer Stärkung mit Kaffee und leckerem Kuchen ging es wieder in wärmere Regionen.

Der Trusetaler Wasserfall lud zum kurzen Stop ein. Hier gibt es leckeres Softeis, das von allen natürlich probiert werden musste.

Da der Aufstieg zum „Wasserfluss“ coronabedingt nur mit dem Rundwanderweg zulässig war, musste dieser leider ausfallen, da niemand die 3,5 km zu Fuss bewältigen wollte.

Auf der anschließenden Tour zurück zur Unterkunft wurde noch kurz vollgetankt, da die Rückfahrt am Sonntag nicht gleich mit einer Tankpause beginnen sollte.

Mittag wurde am Netzkater (nördlich von Ilfeld) abgehalten.

http://www.netzkater-raststaette.de/

Hier trennten sich dann auch die ersten Heimwege.

Am Ende sind alle nach einem traumhaften Wochenende wohlbehalten daheim angekommen.

Eines der Wings sogar mit einer neuen Lichtmaschine.

Bleibt alle gesund

Euer Vize

Covid 19 oder Corona hat die Welt nach wie vor im Griff. Viele Einschränkungen und Entbehrungen werde Tag für Tag von jedem abverlangt. Dennoch war es an der Zeit sich Clubintern mal unter Einhaltung gewisser Regeln zusammen zu finden.

Nach wochenlanger Vorbereitung, Rasen ansähen, mähen und wässern, stand das Campareal an Denny´s Garage zur Verfügung und es durfte angereist werden.


Mittwoch stellten Maik und Roy schon ihre Wohnwagen auf, Ralph sein Zelt und Donnerstag reisten dann alle an.
Auch als Gast, Role, der somit den größten Ritt gemacht hatte, baute sein Zelt auf.


Donnerstag hieß es lockeres Beisammensein bei Grill, Getränken und Feuerschale.
Etliche Gäste aus dem Dorf fanden sich ein, sodass wir abends etwa 40 Personen waren .
Es wurde dann doch bis nachts um 3 gesessen und etwas gefeiert.


Freitag morgen hieß es dann gemeinsam Frühstück, und dann zur Ausfahrt nach Mildenberg zum Ziegeleipark, geführt von Marco. https://www.ziegeleipark.de/
Dort machten wir einen Rundgang sowie eine Fahrt mit Führung der Parkbahn.


Mit kurzem Snack ging es dann wieder zurück wo wir uns auf dem Weg noch ein Eis gönnten.
Abends hieß es dann Erbsensuppe aus dem Feuertopf.
Anschließend berieten wir spontan, wo es Samstag hingehen soll.
Ein paar Ideen wurden zusammen getragen.

So ging es am Samstag nach dem Frühstück dann über die Mittelmark und den Fläming zu „45 über Null“
Ein Biergarten mit Bar und Liegestühlen, direkt am Ende der Start und Landebahn des BER.
Nach Mittagstärkung ging es dann in schöner Runde wieder zurück.

https://45uebernull.de/


Dann wurden nochmal die Reste vergrillt, die Getränke geleert und Sonntag hieß es dann aufräumen und zu sagen, kommt alle wieder gut nach Hause.

In diesem Sinne bleibt alle gesund

PS: Dank an Denny für die Textbeiträge, sowie Maik und Holger für die Fotos

Euer Vize

Hallo an alle Besucher und Freunde der GWFP

Lange haben wir gewartet, unzählige Nachrichten und Meinungen gelesen, gehört usw… Haben Gespräche mit der Gemeinde und dem Bürgermeister gehabt… Vieles sah positiv aus, einiges aber auch stetig negativ… Jedesmal hieß es abwarten, was wieder neue Regierungstermine entscheiden.
Es wurde etliches gelockert, so auch beim FC Deetz, der uns tatkräftig unterstützende Fussballclub.. Der fade Beigeschmack, alles geht nur mit großen Hygienekonzepten. Trainingsbetrieb, Sportlerheim Betrieb usw… Aber auch das konnte irgendwie gemeistert werden sodass der FC Deetz im ganzen Landkreis das erste und bisher beste Hygienekonzept vorlegen konnte, welches sogar von Kreissportbund übernommen wurde.
Also hieß es wieder Hoffnung schöpfen.. Abwarten was der Termin Anfang Juni gibt…

Ende Mai sprach unser Ministerpräsident zu den kommenden neuen Verordnungen… In erster Linie Hoffnung, da wieder etliche Lockerungen von statten gehen… z.B.
– Feiern in Räumen bis 75 Personen sowie 150 Personen im öffentlichen Bereich werden wieder erlaubt sein.
Bis zuletzt blieb die Hoffnung, aber alle Lockerungen sind an den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsbeschränkungen gekoppelt und,– das aktuell Erlassene gilt vorerst nur bis 15.06.


Dies alles hat leider für uns alles zur Folge, dass wir unser diesjähriges Treffen dann nun doch absagen müssen…


Zum einen wäre die Frist vom neuen Termin (Mitte Juni) bis zum Treffen einfach zu kurz um noch die Treffenplanung zu vervollständigen, des weiteren sind wir als Verein gezwungen, ein, wie beim FC Deetz, strenges Hygienekonzept abzugeben, da wir für unser Event allen öffentlichen- sowie Gemeinde-Bereiche nutzen müssen.
Und dieses Konzept ist für unsere Form der Veranstaltung einfach nicht realisierbar.


Daher ist es nun leider amtlich…

7. Goldwingtreffen in Deetz/Havel vom 23.-26.07.2020 fällt aus.


Wir wünschen allen Freunden und Bekannten stets unfallfreie Fahrt und bleibt gesund.

Eure

Goldwing Freunde Potsdam

– Der Vorstand-

In dieser doch schwierigen Zeit der Corvid 19 Problematik wird es durch immer wieder unterschiedlichen Vorgehensweisen der einzelnen Bundesländer auch für uns immer schwieriger die richtigen Entscheidungen zu Treffen. Bislang hoffen wir immer noch auf die Durchführbarkeit unseres Treffens im Juli. Die Lockerungen der Regierung lassen die Hoffnung in mir sogar ein wenig steigen. Jedoch kann mir die Frage nach: „Wie kann ich eine Veranstaltung von bis zu 200 Teilnehmern durchführen, wenn ich mich doch nur mit Personen aus meinem Haushalt sowie einer weiteren aus einem anderen Haushalt treffen darf und die Abstandsregeln einhalten muss“ , keiner beantworten. In diesen aus meiner Sicht doch verwirrenden Lockerungen fehlt mir ein wenig der Durchblick. Desweiteren sind Großveranstaltungen bis Ende August verboten. Die Definition – was ist eine Großveranstaltung – sei Sache der einzelnen Bundesländer – auch hier fehlt eine klare Aussage. Sollten wir unser Treffen demnach absagen müssen, so werden wir diese Info schnellstmöglich hier veröffentlichen.

Wir wünschen allen Freunden und Bekannten ein frohes und gesundes Osterfest

Die Vorbereitungen zum Treffen schreiten voran. Wir konnten für Donnerstag Abend das Duo Pegasus gewinnen. Die beiden Musiker werden von 19:00 – 22:00 Uhr mit Schlagern, Oldies und Country für gute Stimmung sorgen.

weitere Infos zur Band unter

http://www.pegasusliveband.de/

Am 25.01.20 war eine Delegation von uns der Einladung zum Stammtisch der „Thüringer“ gefolgt.

Unser Präsi kümmerte sich um entsprechende Unterkunft in Daasdorf. Die Pension Schütze wurde gebucht und erwies sich als hervorragende Wahl. Nicht nur weil fußläufig keine 5 Minuten von der Stammtischörtlichkeit bei Barni gelegen, sondern auch wegen des Preis – Leistung – Verhältnisses. Dank an dieser Stelle an Denny für die Organisation.

Der Stammtisch der Thüringer Gold Wing Freunde begann um 19:00 Uhr. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten (Weiland B.) und der anschließenden Eröffnung des Buffets (sehr lecker) wurden wir sehr nett aufgenommen. Im Laufe des Abends kam es zu vielen netten und informativen Gesprächen nicht nur zum Thema Goldwing.

Vielen Dank an Weiland und sein Team.

Am Sonntag wurde dann bei ausgiebigem Frühstück der gestrige Tag noch einmal gelobt und besprochen. Das dieses wiederholungswürdig ist wurde von jedem bestätigt.

Gegen 10:00 Uhr wurde dann die individuelle Heimreise angetreten.

Die Vorbereitungen unseres 7. Gold Wing Treffens laufen auf vollen Touren.

Nähere Informationen dazu findet ihr oben unter dem Reiter „Treffen 2020“.

Aus technischen Gründen können wir Strom nur für medizinische Zwecke anbieten.

Hier sei auch nochmal erwähnt, das wir aus diversen Gründen keine Wohnmobilstellplätze mehr anbieten können. Infos hierzu auch unter dem Treffen 2020 – Reiter.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung